Was passiert eigentlich in Vertretungsstunden

Vertretungsunterricht gehört zum Schulalltag. Fort- und Weiterbildungen, Klassenfahrten, Exkursionen, Projekte usw. bereichern die schulische Bildung in hohem Maße. Außerdem werden auch Lehrerinnen und Lehrer krank und müssen individuelle Zeiten für den Gesundungsprozess in Anspruch nehmen.

Nach diesen Gesichtspunkten werden an unserer Schule Vertretungslehrer eingesetzt:

  1. Lehrer, die in der zu vertretenden Klasse ein anderes Fach unterrichten .
  2. Fachlehrer, die das Fach der zu vertretenden Stunde unterrichten.
  3. Die Klassenleitungen in ihren Klassen.
  4. Lehrkräfte, die weder die Klasse noch das Fach unterrichten.

Kennt ein Lehrer die Klasse nicht und unterrichtet auch nicht das entsprechende Fach, dann stehen den Kolleginnen und Kollegen folgende Materialien zur Verfügung:

  • Das Fach Englisch stellt Arbeitsblätterfür die verschiedenen Jahrgangsstufen zur Verfügung, die zur Wiederholung des Unterrichtsstoffs der vorhergehenden Jahrgangsstufe dienen.
  • Spielen mit Brainboxen(verschiedene Themenbereiche) fördert die Konzentrationsfähigkeit und die Allgemeinbildung.
  • Mathematikspielesollen Grundrechenarten festigen.
  • Um die Fähigkeiten aus dem Methodentraining weiter zu vertiefen, fertigen die Schülerinnen und Schüler in Partner- oder Gruppenarbeit aus dem Inhalt eineskurzen Lehrfilmsvon max. 5 Minuten (z.B. zu Themen aus den Fächern Geographie, Geschichte, Biologie …) Mindmaps und/oder Karteikarten an.
  • Lehrfilme, die zum Unterrichtsthema passen, aber aufgrund ihrer Länge im normalen Unterricht nicht gezeigt werden könnten.

Auf diese Weise soll gewährleistet sein, dass Vertretungsstunden keine „Freistunden“ sind, sondern mit sinnvollen Inhalten gefüllt werden können.