Schulentwicklung

An unserer Schule tut sich etwas: 

Bereits bei der Gründung der Schule bildete sich eine Initiativgruppe, die sich als Ziel setzte, das Leben und Arbeiten an unserer Schule fortwährend zu verbessern bzw. den Gegebenheiten anzupassen. Im Laufe der Zeit wurden von diesem Schulentwicklungsteam in enger Zusammenarbeit mit dem Kollegium, den Schülern und den Eltern grundsätzliche Ziele für die Oberland-Realschule Holzkirchen festgelegt.

Unsere gemeinsame Orientierung – unsere Ziele an der Oberland-Realschule: 

  • Werteerziehung und soziales Lernen
  • Hohe Unterrichtsqualität
  • Angenehme Lehr- und Lernumgebung
  • Aktives Schulleben

 

Schulentwicklung

Präventionsarbeit und Klassenleiterstunden

Zu Beginn des Schuljahres 2019/20 wurde das Konzept der Klassenleiterstunden komplett überarbeitet. Die Präventionsarbeit in den Jahrgangsstufen 6 – 8 wird nun zum Teil in die kompetenten Hände außerschulischer Organisationen gelegt. Im Einzelnen sind folgende Schwerpunkte festgelegt:

5. Klassen: Förderung der Klassengemeinschaft und des Selbstbewusstseins

Hier bekamen die Klassenleiter ein von Mitgliedern des Schulentwicklungsteams ausgearbeitetes Konzept an die Hand, mit dem bereits  in den ersten Schultagen intensiv gearbeitet werden konnte.

6. Klassen: Gewaltprävention und Medienkompetenz

Das Thema Gewaltprävention wurde von unserer Schulpsychologin Frau Buchmann überarbeitet. Inzwischen konnte das Konzept bereits in einigen 6. Klassen im Rahmen des Sportunterrichts durchgeführt werden, in den verbleibenden Klassen wird es bis zum Halbjahr durchgeführt.

Zum Thema Medienkompetenz wird unsere Schulsozialarbeiterin Frau Susanne Grimm selbst in die einzelnen Klassen gehen und hier mit den Schülerinnen und Schülern jeweils in 2-3 Doppelstunden arbeiten.

7. Klassen: Lernorganisation und Leseförderung

Hierzu haben unsere Schulpsychologin Frau Buchmann und Frau Brendel Vorschläge entworfen, die von den Lehrkräften der 7. Klassen nach Bedarf umgesetzt werden können.

8. Klassen: Suchtprävention

Hier können wir uns am „Projekt NEON“ beteiligen. Dieses Projekt wird von der Präventions- und Suchthilfe Rosenheim angeboten. Im zweiten  Halbjahr gibt es zunächst durch die Mitarbeiter des Veranstalters für am Projekt beteiligte Lehrkräfte der Realschule eine Schulung. Die eigentliche Durchführung der Präventionsstunden sollen dann Lehrkräfte und Mitarbeiter des „Projekts NEON“ gemeinsam durchführen. 

9. und 10. Klassen: Motivation und Lernstrategien

Hierzu hat unsere Schulpsychologin Frau Buchmann Vorschläge entworfen, die von den Lehrkräften der 10. Klassen nach Bedarf umgesetzt werden können.