Besuch des DLR_School_Lab der Klasse 9a

Montagmorgen am 25.07.2018 um 7:20 Uhr: Treffpunkt am Bahnhof für einen Klassenausflug ins DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Nach der Ankunft erhielten wir einen Vortrag über die Aufgaben und Tätigkeiten des DLR‘s. Im Anschluss wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt, in denen wir verschiedene Aufgabenbereiche ausprobieren konnten.

Ich habe als Vormittagsprogramm mit fünf anderen Schülern „Lasertechnologie“ gewählt. Uns wurde sehr viel Spannendes über die Funktionsweise eines Lasers erzählt, danach durften wir Fragen stellen, die uns alle beantwortet wurden, da sich unser Führer in diesem Bereich sehr gut auskannte. Im Anschluss an den theoretischen Teil durften wir auch selbst Hand anlegen und z.B. Papier mit einem Laser durchtrennen oder die Geschwindigkeit von Autos mithilfe eines Infrarotlasers bestimmen. Nach dem sehr herzhaften Mittagessen konnten wir uns dann auch schon für das Nachmittags-Programm entscheiden. Zur Wahl stand: MORABA,(= Mobile Raketenbasis), Flugsimulator (= Flugzeugtechnik) oder Tunnelbohren (= alles über die Technik zum exakten Bohren).

Glücklicherweise durfte ich noch in die sehr begehrte Gruppe „Flugsimulator“ gehen, in der wir vieles über die Flugtechnik (wie z.B.: Warum fliegt ein Flugzeug) erfahren konnten. Am Ende freuten wir uns alle, eine Runde Flugsimulator zu spielen, was Dank der realistischen Grafik und Steuerung sehr spannend war.

Nach diesen zwei Lektionen war es uns noch möglich, einen Blick in die Kommandozentrale der Weltmetropole Oberpfaffenhofen zu werfen, von der aus ein Teil der ISS gesteuert wird.

Insgesamt war der Ausflug zum DLR sehr informativ und hat sehr viel Spaß gemacht. Wir sind uns alle einig, dass man so etwas ruhig öfters machen könnte.  

Timon Schieck, Kilian Fuchs, 9a