Erste Net-Piloten des Landkreises erhalten Zertifikate

 

Im Leben von Kindern und Jugendlichen nehmen in den letzten Jahren Computer, Internet und mobile Medien eine immer größere Rolle ein. Es werden Spiele gespielt, es werden Musik und Filme gestreamt, man tauscht sich mit Freunden über „Soziale Netzwerke“ über Hausaufgaben aus oder chattet. Die Welt der digitalen Medien ist groß, bunt, vielseitig und bindet einen großen Teil von Lebenszeit. Kein Wunder also, wenn sich Eltern und Schule immer mehr darum sorgen, dass Kinder und Jugendliche auch noch über genug sogenannte „quality time“ verfügen – wertvolle Zeit, in der man abschaltet, genießt, seinen Hobbies nachkommt, mit der Familie beisammen ist und mit echten Freunden etwas unternimmt. 

Das Peer–Projekt (Projekt in dem Gleichaltrige sich gegenseitig Wissen vermitteln) „Net-Piloten“ wurde in diesem Schuljahr zum ersten Mal in unserem Landkreis, in der Oberland-Realschule in Holzkirchen, mit Erfolg für die Schülerinnen und Schüler angeboten. Es soll helfen, Heranwachsende in der bunten Welt der digitalen Medien, adäquat zu begleiten. In rund 20 Stunden lernten die „Net-Piloten“ aus der 8. Klasse, welche Gefahren im Netz lauern und welche Faszination von neuen Medien ausgeht. Warum Menschen süchtig werden und wie man sich am besten vor einer Suchterkrankung, also auch einer sogenannten Mediensucht, schützen kann. 

Gut ausgerüstet mit neuem Wissen und medienpädagogischen Methoden, durften die Net-Piloten ihre Erkenntnisse an die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen weitergeben. Der Mehrwert für die Fünftklässler liegt auf der Hand. Sie lernen von den großen Mitschülern, die sie von der Ferne manchmal um ihr Alter beneiden oder auch anhimmeln. Das Projekt macht deutlich, dass es nicht nur entscheidend ist zu wissen, wie man ein Gerät bedient. Es kommt vor allem darauf an, sich beim Surfen, Chatten und Spielen selbst schützen zu können, Regeln einzuhalten und das Gesetz zu kennen. In den Diskussionen mit den 5. Klassen geht es um die AGB der einzelnen Internetplattformen (Allgemeinen Geschäftsbedingungen), Altersfreigaben, Mobbing, Sexting usw. 

Die Net-Piloten aus den 8. Klassen lernen moderieren, referieren, im Team zu kommunizieren aber auch beraten, planen und kooperieren. All das sind wichtige Grundlagen für Projektarbeiten. Die Schüler der 8. Klasse stehen als Vermittler von Wissen zum ersten Mal vor einer Schulklasse und bekommen auch einen kleinen Einblick in das, zugegebener Maßen nicht immer leichte, Lehrerdasein. 

Das Projekt, welches von den Sozialpädagoginnen des FB 43 – Gesundheit, Betreuung und Senioren am Landratsamt Miesbach, Jessica Kreiser und Tini Borkowski, betreut wird, fördert viele Schlüsselkompetenzen auf denen man im weiteren Leben aufbauen kann. Ohne erhobenen Zeigefinger geht es darum Freizeit ausgewogen zu gestalten, einen selbstverantwortlichen Umgang mit Smartphones, Tablets und Konsolen zu erlernen. 

Fragen zum Projekt und zum Thema Medienabhängigkeit können Sie jederzeit an das Gesundheitsamt richten: 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Tel.: 08025 – 704 4300