Besuch der Messe Productronica 2019

 

Am 21.11.2019 nach der 4. Stunde endete an diesem Tag der Unterricht für uns. Die Klassen 10a und 10e des Mathezweigs fuhren anschließend mit der S- und U-Bahn zum Messegelände der Productronica in München. Dort angekommen, durften wir uns in Gruppen aufteilen und uns das ansehen, was uns am meisten interessierte. Wie im vorherigen Jahr auch, hat uns Herr Kemmann die Tickets für die Messe kostenlos organisiert.

Die Productronica ist eine der größten Fachmessen mit über 1.500 Ausstellern aus 44 Ländern. Diese präsentierten den rund 44.000 Besuchern Neuheiten aus den Bereichen Fertigung und Entwicklung von Elektronik. Zu den Trendthemen zählten unter anderem Smart Factory, Smart Maintenance (Automatisierung der Elektronikfertigung) und die Förderung von Nachwuchs- und Fachkräften.

Den ersten Aussteller, den wir uns genauer ansahen, war „Connected Reality“. Das Unternehmen hat dort den Besuchern ihre Virtual Reality Technologie vorgestellt und alle Interessierten durften diese auch selbst testen. Eine nette Mitarbeiterin erklärte uns, wie das Test-Spiel funktioniert und half uns beim Anziehen der VR-Brille und dann hieß es: „Die Zombies überleben“. Es ist faszinierend, wie weit der Fortschritt mittlerweile in diesem Bereich ist. Vor einigen Jahren war diese Technik noch ein Wunschdenken, da die meisten dachten, sie würde sich nicht durchsetzen. Nun begeistern diese Anwendungen immer mehr Menschen.

Wir Schüler interessierten uns hauptsächlich für Systeme und Anwendungen der Elektronik. Besonderes Aufsehen haben die verschiedenen Roboter erregt, wie beispielsweise ein Roboter von Siemens, der IPhones zusammenbaut. Nicht weniger faszinierend waren die Roboter, die mithilfe von Luft einzelne Teile anheben und sortieren konnten.

Mit vielen neuen Eindrücken einzelner Unternehmen und dem ein oder anderen Kugelschreiber im Gepäck fuhren wir am späten Nachmittag wieder nach Hause. Die langen Fußmärsche von Halle zu Halle und Stand zu Stand einer derart großen Messe machten uns einfach müde. Dennoch waren wir sehr begeistert von den neuen Einblicken der verschiedensten Unternehmen, die uns später bei der Entscheidung für eine berufliche Zukunft sicherlich helfen können.

Vielen Dank an Herrn Kemmann für diesen informativen Ausflug, der auch die Tickets kostenlos besorgt und diese Exkursion geplant hat.

 Tim Salzberger, Adrian Wildfeuer, Klasse 10a